Tag1 – 2 ( 22-23.06.2010):

Per ICE ging es von Köln nach Frankfurt. Die Fahrt war unauffällig. Keine weiteren ausgerissen Türen und die Bahn war sogar pünktlich. Leider ist der Weg vom Fernbahnhof zu den einzelnen Terminals immer noch zu lang. Entsprechend angestrengt bin ich dann am Check-In- Counter der Singapore Airlines angekommen. Dort gab es trotz fast 5 KG Übergepäck keinerlei Diskussionen. Auch mein Fotorucksack, der immerhin 18 kg gewogen hat, wurde glücklicherweise nicht beachtet. Glück gehabt!!! Nach dem Maik dann auch eingecheckt hat, ging es in Richtung Gates. Natürlich nicht ohne die üblichen Sicherheitschecks. Wie jedes mal durfte ich wieder dem netten Bundesbeamten folgen, der meine Ausrüstung einem Sprengstofftest unterzog. Mittlerweile bin ich ja an dieses Prozedere gewöhnt, es nervt aber weiterhin gewaltig, wobei die Beamten von heute sehr freundlich waren. Dank einer Schlaftablette verging der Flug wie im Schlaf…. 😉 Nach einem 3 Stündigen Aufenthalt in Singapore ging es weiter in die Hauptstadt Indonesiens. In Jakarta haben wir dann noch ein Geschäftsessen, in einem Golf Club, abgehalten. Ein ziemlich seltsames Gefühl mit unserem „Touri-Outfit“. Danach haben wir den nächsten Flug nach Makassar genommen, der leider eine Stunde Verspätung hatte. Da wir fälschlicherweise dachten, dass wir das Spiel unsere Nationalmannschaft über den Wolken erleben würden, haben wir uns natürlich mit einer Deutschland-Hawai-Kette geschmückt! 🙂 Zum Glück konnten wir während des Fluges ein wenig schlafen, denn in Makassar wartete das nächste, dieses mal feucht-fröhliche, Geschäftsessen auf uns. Nach dem Essen machten wir uns endlich auf den Weg Richtung Bira. Mittlerweile regnete es wie aus Eimern, so das wir für die 180 km nach Bira gute 5,5 Stunden benötigten. Während dieser Fahrt erlangte ein Tokio Hotel Song für mich eine neue Bedeutung…. Bring mich durch den MONSUN…..

In Jakarte. Auf dem Weg nach Makassar

Advertisements